Boarder Main

Wir setzen uns im Allgemeinen für Tierschutz ein, sowohl für Haustiere als auch für sogenannte Nutztiere.

Für uns sind alle Tiere gleich! Deswegen ist die vegane Lebensweise für uns eine Selbstverständlichkeit.

Das heißt, wir verzichten bewusst auf sämtliche tierische Produkte z.B. bei der Ernährung oder der Bekleidung. Wir achten natürlich auch darauf, keine Kosmetika oder Putz- und Waschmittel zu verwenden, die im Tierversuch getestet wurden.

Unsere Hauptaufgabe sehen wir in unserem Einsatz für Tiere aus dem Ausland, weil die Zustände dort besonders dramatisch sind. Gemeinsam mit Tierschützern vor Ort versuchen wir in erster Linie, künftiges Tierleid zu vermeiden bzw. zumindest zu verringern, indem wir die Bevölkerung über das Leid der Straßentiere aufklären. Wir versuchen, ein Bewusstsein zu schaffen, dass Tiere fühlende und leidensfähige Lebewesen sind, und dass ausschließlich durch Kastrationen die Zahl der Straßentiere und somit vielfaches Leid nachhaltig verringert werden kann.

Leider ziehen es viele Behörden immer noch vor, unerwünschte Tiere einfach zu beseitigen, sei es durch Vergiften, Erschießen, Erschlagen, Einfangen und in Tötungsstationen verfrachten usw. Solche Aktionen sind nichts anderes als barbarische Tierquälerei und das Problem der Straßentiere wird erst recht nicht gelöst.

Tierheime im Ausland kann man in keinster Weise mit unseren Tierheimen vergleichen, in denen die Tiere meist gut versorgt und gepflegt werden.

Viele Dinge, die bei uns als normal gelten, müssen in ausländischen Tierheimen erst noch umgesetzt werden. Wir versuchen daher, die Standards in ausländischen Tierasylen nachhaltig zu verbessern.

So etwas geschieht leider nicht von heute auf morgen. Deswegen gehört es auch zu unserer Arbeit, den hilfebedürftigen Tieren ein neues Zuhause zu suchen. Auch sie haben eine Chance auf ein schönes Leben mit Liebe und Wärme verdient.

Zu unseren Aufgaben gehört es auch, die Tiere in den ausländischen Tierheimen so gut wie möglich medizinisch zu versorgen, sie aufzupäppeln, sie bestmöglich zu betreuen und – mit etwas Glück – zu vermitteln. Selbstverständlich wollen wir auch grundsätzlich über Tierschutz, Tierrechte, tierfreundliche Lebensweise informieren und allen Interessenten mit Rat und Tat zur Seite stehen. Dazu gehören z.B. die allgemeine Aufklärung über die Tierhaltung und das Begleiten neuer Tierhalter mit ihren Tieren.

Wir sind bisher ein sehr kleiner Verein, der auf Ihre Hilfe angewiesen ist. Der Verein finanziert sich ausschließlich durch Spenden, Patenschaften und Mitgliedsbeiträge. Nur mit Ihrer Unterstützung können wir die Situation vor Ort verbessern, Tiere vermitteln und versorgen, die Menschen aufklären und informieren und somit den Tieren helfen.

 

Unser Engagement und unsere Ziele:

- Rettung und Unterstützung von in Not geratenen Tieren

- Verbesserung der allgemeinen Lebensbedingungen der Tiere in unterschiedlichen Tierasylen und Tötungsstationen

- Sammlung von Sach- und Futterspenden

- Spenden- und Hilfsfahrten

- Medizinische Versorgung sowie Impfungen von Tieren

- Versorgung der Tiere mit Futter, Hütten, Stroh usw.

- Kastrationsprogramme

- Versuch, Tötungsstationen in Tierheime umzuwandeln

- Einrichten von Futterstellen und Unterkünften

- Bau von offenen Tierheimen an Stadträndern, wo die Straßentiere kastriert, registriert und mit Ohrmarken gekennzeichnet werden. Anschließend werden sie wieder in die Freiheit entlassen und weiterhin vor Ort mit Futter versorgt. Dieses Vorgehen ist ein effektives und humanes Instrument zur Dezimierung der Population von Straßenhunden.

- Eine Auffangstation für Tiere in Not

- Kooperation mit örtlichen Behörden und Tierschutzvereinen

- Unterstützung von Privatpersonen, die sich um Straßentiere kümmern

- Vermittlung herrenloser Tiere an Pflege- oder Fixstellen

- Sensibilisierung der Bevölkerung für Adoptionen und den Umgang mit Tieren

- Aufklärung der Bevölkerung in Fragen der artgerechten Tierhaltung, des Tierschutzes, der Eindämmung der Katzen- und Hundeüberpopulationen durch Kastration und andere tierethische Maßnahmen im In- und Ausland

- Unterstützung von Projekten, die Tierschutzunterricht in den Schulen organisieren